Medikamente falsch dosiert

23. Juni 2002, 19:00
1 Posting

Studie in Deutschland: Viele Krankenhausärzte haben damit offensichtlich Probleme - nur die Hälfte dosierte richtig

Hannover - Viele Krankenhausärzte dosieren offensichtlich Medikamente falsch. Das legt eine Studie von Jürgen C. Frölich, Direktor des Instituts für Klinische Pharmakologie an der Medizinischen Hochschule Hannover, nahe. In der Untersuchung hatten 127 Krankenhausärzte einen Fragebogen ausgefüllt, in dem sie die Arzneimittelmengen bei bestimmten Krankheiten angeben mussten.

Das Ergebnis: Nur 50 Prozent konnten laut Frölich die richtige Medikamentendosis angeben. Sieben Prozent verabreichten den Angaben zufolge den Patienten zu viel und sieben Prozent zu wenig Arzneimittel. 31 Prozent konnten überhaupt keine Angaben über die Dosierung machen.

Fehlerhafte Medikamentengabe kann aber tödliche Folgen haben. Frölich sprach von schätzungsweise bis zu 25.000 Todesfällen jährlich. - Ein weiteres Problem: im Krankenhaus sei es oft sehr schwierig zu überprüfen, wer die Arzneimittelgabe angeordnet habe. Der Auftrag der Medikamentengabe sollte am besten nicht mündlich an die Krankenschwester gegeben werden, riet Frölich. Denn sonst bestehe auch die Gefahr, dass durch simple Übermittlungsfehler der Patient eine falsche Medikamentendosierung erhalte. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Medikamentenregal

  • ... und was ihm entnommen wird
    foto: photodisc

    ... und was ihm entnommen wird

Share if you care.