Belgische Presse berichtet von Anschlagsplänen auf Militärbasis

21. Juni 2002, 13:21
posten

Angeblich lagern US-Nuklearraketen auf Luftwaffenstützpunkt

Brüssel - Ein in Belgien inhaftierter islamischer Fundamentalist hat nach Medienberichten einen Anschlag auf einen Luftwaffenstützpunkt geplant, auf dem US-Nuklearraketen gelagert sein sollen. Der Tunesier habe die Militärbasis Kleine Brogel in der nordöstlichen Provinz Limburg im Visier gehabt, wo etwa ein Dutzend Atomraketen vom Typ B-61 von US-Soldaten bewacht würden, berichtete die Tageszeitung "La Libre Belgique" am Freitag.

Am Donnerstag hatte bereits das Blatt "De Morgen" darüber berichtet. Demnach war der Stützpunkt auf einer Liste mit Angriffszielen der mutmaßlichen Terrororganisation El Kaida, die vom September stammt. Laut "La Libre Belgique" hat Trabelsi seinen Plan zwar gestanden. Eine Verbindung zur El Kaida sei jedoch "noch lange nicht" bewiesen.

"Kein Kommentar"

Die Brüsseler Staatsanwaltschaft wollte die Berichte am Freitag nicht kommentieren. Auch haben die Behörden die Existenz von US-Nuklearraketen in Kleine Brogel nie offiziell bestätigt. Experten zufolge sind die Geschosse in Bunkern gelagert, die seinerzeit im Rahmen des NATO-Engagements von Belgien angelegt wurden. Nach Angaben von "La Libre Belgique" ist es "äußerst unwahrscheinlich", dass die Bunker selbst bei einem "gut vorbereiteten Anschlag" getroffen werden könnten. (APA)

Share if you care.