Speicher bald wieder teurer

21. Juni 2002, 13:02
2 Postings

Analysten zu folge könnten Preise bis zu 200 Prozent steigen

Wie The Inquirer berichtet, könnten die Preise für Speichermodule in näherer Zukunft dramatisch steigen. Diese Entwicklung hat schon vor einigen Tagen ihren Anfang in Asien genommen, Europa wird Analysten zu folge bald nachziehen.

Künstliche Knappheit

Der Zeitung zu folge gehen die Preissteigerungen auf eine künstlich erzeugte Knappheit von Speichermodulen zurück. Speicherhersteller haben dies Knappheit hervorgerufen, um für spätere Verkaufsaktionen mehr Chips auf Lager zu haben.

Ein weiterer Grund für die Knappheit scheint ein Vertrag zwischen Fujitsu Siemens und Samsung zu sein. Ein großer Teil der Speicherproduktion von Samsung wird scheinbar direkt an Fujitsu Siemens geliefert und gelangt so nicht auf den freien Markt.

Hynix hat Probleme

Zusätzlich hat der Chiphersteller Hynix ein Produktionsproblem, statt 15 Millionen Stück (Mai) werden im Juni wahrscheinlich nur 6 Millionen Chips hergestellt werden können, berichtet Digitimes.

Teuer

Für den Endverbraucher bedeutet das, so Analysten, einen Preisanstieg von 100 Prozent oder sogar 200 Prozent, erzeugt durch diese künstliche Knappheit.

Aktuelle Speicher-Preise für Österreich finden sie bei geizhals.at(red)

Share if you care.