Sun verstärkt seine Entry-Level-Server

21. Juni 2002, 12:09
posten

Sun Fire V 480 soll Angebotspalette abrunden - Unternehmen greift "Wintel-Server" an

Sun Microsystems verstärkt sein Engagement im Bereich der Entry-Level-Server. Mit dem Sun Fire V480 ergänzt das Unternehmen seine Palette an Workgroup-Servern mit einem System, das mit bis zu vier Prozessoren bestückt werden kann. Damit füllt Sun die Lücke zwischen dem Highend-Server Sun Fire V880, der mit bis zu acht Prozessoren ausgestattet werden kann, und dem Zweiprozessoren-System Sun Fire 280R.

Eigen

Der Server basiert auf den UltraSparc III-Prozessoren von Sun mit einer Taktfrequenz von 900 MHz und verfügt über zwei integrierte Anschlüsse für Gigabit-Ethernet. Damit soll vor allem die Input/Output-Leistung des Systems optimiert werden, so Sun. Der Arbeitsspeicher des Sun Fire V480 kann bis auf 32 GB erweitert werden. Der Server ist mit zwei 36 GB Festplatten bestückt, die während des Betriebs getauscht werden können. Ein serieller, ein FC- und zwei weitere USB-Anschlüsse sowie ein DVD-ROM-Laufwerk sind bereits integriert. Das Netzteil ist redundant ausgelegt. Intern soll das Sun Fireplane Crossbar Interconnect mit einem Datendurchsatz von 9,6 GB für einen reibungslosen Ablauf von rechenintensiven Aufgaben sorgen. Sun liefert den Sun Fire V 480 mit einer Remote System Control (RSC) aus, die eine Fernsteuerung des Systems ermöglicht. Der Server belegt im Rack fünf Höheneinheiten.

Angriff

Sun greift mit dem Server vor allem den Bereich der billigen Wintel-Server an. Das Unternehmen bietet den Sun Fire V 480 in Konfigurationen mit zwei oder vier Prozessoren an. In der Basis-Konfiguration mit zwei Prozessoren kostet das System 22.995 Dollar. Mit vier UltraSparc III und einem eigenen Sun StorEdge T3 Array mit neun 36 GB-Festplatten kommt der Server auf 44.595 Dollar.

Marketing

Um seine Präsenz im Bereich der Webservices zu verstärken, will Sun die Basisversion seines Sun ONE Application Server Version 7 für Solaris, Windows, Linux, HP-UX und AIX kostenlos abgeben. Sun hofft damit seine Java-Technologie gegenüber der .Net-Initiative vom Konkurrenten Microsoft zu stärken. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.