Brasilien vs. England

21. Juni 2002, 11:29
posten
Luiz Felipe Scolari (Brasilien): "Ich fühle ein tiefes Gefühl der Befriedigung. Wir haben einen guten Job gemacht. Wir wollten nicht sterben und durften nicht sterben. Ronaldinhos Platzverweis war ungerechtfertigt. Aber dann hat Rivaldo die Lücke großartig geschlossen. Wir waren auf eine solche Situation vorbereitet, weil wir auch im Training oft mit 10 Spielern gegen 11 geübt haben. Das haben die Medien nie verstanden. Jetzt haben sie es gesehen. Ich respektiere alle Spieler der brasilianischen Geschichte, aber noch nie habe ich eine solche Gruppe mit einer so großartigen Einstellung und solchem Kampfgeist erlebt."

Sven-Göran Eriksson (England): "Wir sind natürlich alle tief enttäuscht, dass wir jetzt bei der Weltmeisterschaft nicht mehr dabei sind. Leider konnten wir unseren 1:0-Vorsprung nicht halten und mussten kurz vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Als wir nach dem Platzverweis für Ronaldinho in Überzahl spielten, hätten wir viel mehr daraus machen müssen. Aber wir waren zu müde. Auch mit nur 10 Spielern verstanden es die Brasilianer besser, den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Wir haben dennoch bei dieser WM viel gelernt. Die Mannschaft ist noch jung und wird bei der Europameisterschaft 2004 in Portugal wieder eine gute Rolle spielen." (APA)

Share if you care.