In Handel und Banken Deutschlands droht Streik

21. Juni 2002, 10:28
posten

Gewerkschaftschef Bsirske: "Wir lassen uns nicht für dumm verkaufen"

Hamburg - Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di will ihrer Lohnforderung von bis zu 6,5 Prozent für die Beschäftigten im Einzelhandel und Bankgewerbe mit Streiks in ganz Deutschland Nachdruck verleihen. "Viele Firmen haben exzellente Gewinne gemacht, erarbeitet von den Beschäftigten. Deren Anteil fordern wir ein", sagte ver.di-Chef Frank Bsirske der "Bild"-Zeitung von Freitag. "Werden Lohnerhöhungen wie in anderen Branchen verwehrt, kommt ein flächendeckender Arbeitskampf", fügte Bsirske hinzu.

Zu Arbeitgeberplänen, freiwillige Lohnerhöhungen ohne Tarifabschluss anzubieten und damit die Streikbereitschaft der Beschäftigten zu unterlaufen, sagte Bsirske: "Wir lassen uns nicht für dumm verkaufen. Die Beschäftigten wollen spürbar mehr Lohn mit Tarifschutz - und keinen Gnadenakt."(APA)

Share if you care.