Schardonee

23. Juni 2002, 13:25
4 Postings

Nach Riesling, Sauvignon blanc und Süßwein greift Österreich nun auch beim Chardonnay nach den Sternen

So ganz ehrlich waren die Herren von der Österreichischen Weinmarketing wahrscheinlich nicht, als sie meinten, sie trauten sich das Ergebnis der Chardonnay-Verkostung, die im Zuge der Weinmesse VieVinum abgehalten wurde, gar nicht veröffentlichen, es wäre schon fast peinlich. Denn nicht nur, dass die Austro-Weine einmal mehr absahnten, als beste im Chardonnay-Test stellten sich wieder einmal ein paar Grüne Veltliner heraus. Die Vergleichbarkeit der beiden Sorten war schon ein paar mal auf die Probe gestellt worden, seitdem treten Kellerberge und Charlemagnes immer wieder gegeneinander an, und immer herrscht große Verblüffung, wenn der unmittelbare Fruchtcharme des Grünen den gerne spröden und fast immer schwierigen Burgundern die Show stiehlt.

Platz eins bei den Jahrgängen 1999-2000 machte jedenfalls ein überragender Grüne Veltliner "Alte Reben" von Fred Loimer vor der Grüner Veltliner Exeptional Reserve 2000 der Freien Weingärtner Wachau, dann erst kam der 99er Montebello von Ridge, Kalifornien. Die höchste Bewertung der äußerst international besetzten Jury erhielt überhaupt Willi Bründlmayers 97er Lamm, nebenbei bemerkt auch ein Veltliner, der die Jahrgangs-Wertung 1995-1998 vor einem weiteren Kalifornier, Nielson Vinyards 1998 von Byron/Mondavi, für sich entschied. Insofern nur klar, dass auch bei den Jahrgängen 1990/1992 ein Veltliner triumphierte, und zwar die 1990er Vinotheksabfüllung von Emmerich Knoll.

Was aber eigentlich vielmehr zur patriotischen Freude Anlass gab als die bekannte Tatsache, dass Grüne Veltliner echt gut schmecken, war der Umstand, dass auch die österreichischen Chardonnays absolutes Weltformat besitzen: Markowitschs "Reserve" 1999 auf Platz sieben bei den jungen Weinen, Triebaumers "Pandkräftn" 1999 auf Platz zehn vor dem Polz'schen Morillon Zieregg 1997 machte Platz sechs bei den mittelalten Weinen, Velichs Tiglat '95 Platz sieben, Bründlmayers Chardonnay 1990 und der 92er Chardonnay Ratscher Nussberg von Alois Gross erreichten Platz zwei und drei bei den alten.

Was die Franzosen allerdings auch nicht sehr kratzen dürfte, und dass man bald mit Veltlin vert von der Côte d'or wird rechnen müssen, kann man schon mal ausschließen. (Florian Holzer/DER STANDARD/rondo/21/06/02)

Share if you care.