George W. Bush verspricht 500 Millionen Dollar

20. Juni 2002, 09:02
1 Posting

Damit sollen aidskranke Mütter in Afrika und der Karibik behandelt werden

Washington - US-Präsident George W. Bush hat 500 Millionen Dollar (524 Millionen Euro) für die Behandlung von aidskranken Müttern in Afrika und der Karibik versprochen. Im Vorfeld des G-8-Gipfels kommende Woche in Kanada, auf der die Hilfe für Afrika ein zentrales Thema ist, forderte Bush die anderen Nationen zu ähnlichen Anstrengungen auf.

Mit dem Geld sollen in den nächsten 16 Monaten Medikamente für werdende Mütter bezahlt werden, die die Übertragung des tödlichen Virus auf die Kinder erheblich reduzieren können. Nach Angaben von Bush können dank der US-Initiative eine Million Frauen behandelt werde. Die Übertragungsrate könne damit um bis zu 40 Prozent reduziert werden. Die USA unterstützten den Kampf gegen Aids bereits mit rund einer Milliarde Dollar im Jahr, sagte Bush. 2,5 Milliarden Dollar würden zusätzlich für die Erforschung neuer Medikamente und Behandlungsmethoden bereitgestellt.

"In Afrika stellt die Krankheit die Zukunft ganzer Nationen in Frage und droht, die Hoffnungen eines ganzen Kontinents zunichte zu machen", sagte Bush. "Die Menschenleben, die dort verloren gehen, verpflichten jeden Menschen und jede Regierung, in Aktion zu treten." (APA/dpa)

Share if you care.