Aus für deutsches "Penthouse" nach 23 Jahren

19. Juni 2002, 16:33
posten

Vergebliche Suche nach neuem Verleger

Nach 23 Jahren steht die deutsche Ausgabe des Männermagazins "Penthouse" vor dem Aus. Die Münchner Redaktion hat nach eigenen Angaben ein halbes Jahr lang vergeblich nach einem neuen Verleger für das Heft gesucht. "Wir hatten zwar zahlreiche Interessenten", sagte "Penthouse"-Chefredakteur Robert Griesbeck am Mittwoch in München. Der amerikanische Verlag General Media habe aber niemandem eine Lizenz erteilt.

Der bisherige Lizenzträger des deutschen "Penthouse", Carlo Frey, hatte im Dezember vergangenen Jahres angekündigt, seine Lizenz für die deutsche Ausgabe mit Wirkung zum März zurückgegeben. Frey wollte nach Angaben von Griesbeck seinen Vertrag mit "General Media" neu verhandeln. Die - vermutlich - letzte Ausgabe des Magazins sei dann im Mai herausgekommen, sagte Griesbeck. (APA/dpa)

Share if you care.