Bayer Leverkusen stellt im Viertelfinale die meisten Spieler

19. Juni 2002, 15:53
posten

Auf den Plätzen befinden sich Real Madrid und Bayer Leverkusen

Tokio/Seoul - In den acht verbliebenen Viertelfinal-Teams bei der Fußball-WM in Südkorea und Japan stellt Bayer Leverkusen die meisten Spieler. Der "ewige Zweite" stellt aber nicht deshalb die meisten Kicker, weil die halbe Mannschaft im Kader Deutschlands stehen würde. Drei der acht verbliebenen WM-Akteure treten für die Konkurrenz an. Yildiray Bastürk spielt für die Türkei gegen Senegal, Lucio tritt mit Brasilien gegen England an und der US-Amerikaner Frankie Hejduk trifft seine deutschen Teamkollegen Oliver Neuville, Michael Ballack, Bernd Schneider, Carsten Ramelow und Hans-Jörg Butt.

Hinter Leverkusen belegen Champions-League-Sieger Real Madrid (sechs Spieler bei Spanien und Brasilien) und Bayern München (fünf Akteure bei Deutschland und England) die Plätze. Weniger erfolgreich präsentiert sich die deutsche Bundesliga bei der Anzahl ausländischer Viertelfinalspieler, die in Deutschland tätig sind. Von total 39 bei WM-Beginn kämpfen nur noch sechs Deutschland- Söldner um den WM-Titel: Lucio, Bastürk, Hejduk, Owen Hargreaves (ENG) und die beiden US-Amerikaner Tony Sanneh sowie Steve Cherundolo.

Sieger in dieser Kategorie ist Frankreich, allerdings nur dank dem Verbleib von Senegal unter den letzten Acht: 25 Spieler sind noch im Rennen, von insgesamt 51, die in Frankreich tätig sind. Massiv schlechter das Abschneiden von England (12 von ursprünglich 78), Italien (11 von 55) und Spanien (4 von 35). Ein Vertreter aus der österreichischen Bundesliga ist nach dem Out von Slowenien (Ceh, Pavlovic) und Russland (Tschertschessow) nicht mehr dabei.

Die meisten Legionäre im Feld der Viertelfinalisten stellt Senegal (21) vor den USA (12), Brasilien (11) und der Türkei (10). Mit je einem einzigen Legionär kommen dagegen Spanien (Mendieta) und England (Hargreaves) aus.(APA/SIZ)

  • Artikelbild
Share if you care.