UNO-Tribunal kritisiert Belgrader Zeitung "Nacional"

19. Juni 2002, 15:03
posten

Blatt hatte Namen eines geschützten Zeugen veröffentlicht

Das UN-Tribunal in Den Haag hat der jugoslawischen Zeitung "Nacional" wegen einer Veröffentlichung zum Prozess gegen Ex-Präsident Slobodan Milosevic Missachtung des Gerichtes vorgeworfen. Die Strafkammer, vor der sich Milosevic seit dem 12. Februar wegen Verbrechen im Kosovo verantworten muss, hat die jugoslawischen Behörden aufgerufen, gegen das Blatt zu ermitteln. Auf Missachtung des Gerichtes stehen nach den Regeln des UNO-Tribunals Strafen bis zu sieben Jahre Haft oder eine Geldbuße bis zu 100.000 Euro.

Zeuge "K 5"

Die Zeitung hatte am 25. Mai den Namen eines durch Gerichtsbeschluss besonders geschützten Zeugen der Anklage genannt. Der Zeuge, der seine Aussage hinter einem Sichtschirm gemacht hatte und dessen Stimme in der Übertragung unkenntlich gemacht worden war, ist offiziell nur als "K 5" bekannt. Nach Angaben der Kammer war den Autoren des Zeitungsbeitrages bekannt, dass die Veröffentlichung des Namens verboten sei.

Die Zeitung bestritt dies am Mittwoch und beharrte zugleich auf ihrem Recht, "wahre Informationen zu verbreiten". "Wir haben den Namen des geschützten Zeugen ... aus professionellen Gründen veröffentlicht und werden den Namen unseres Informanten nicht bekannt geben", sagte der stellvertretende Chefredakteur in Belgrad. (APA)

Share if you care.