Lateinamerika steht vor der Rezession

19. Juni 2002, 14:54
posten

Die Auslandsinvestitionen sind seit 1999 um 23 Prozent zurückgegangen - Argentinien am stärksten betroffen

Santiago - Als Folge der argentinischen Wirtschaftskrise steht ganz Lateinamerika nach Ansicht der zuständigen UN-Wirtschaftskommission eine Rezession bevor. Derzeit müsse für das laufende Jahr mit einem Nullwachstum oder einer leichten Rezession auf dem Kontinent gerechnet werden, teilte die Kommission für Lateinamerika und die Karibik (Cepal) am Dienstag in Santiago de Chile mit.

Im ersten Jahresdrittel seien die Wirtschaftszahlen in vielen Ländern deutlich unter den Erwartungen geblieben. Im Dezember war die Organisation noch von einem Gesamtwachstum von 1,1 Prozent für den Kontinent ausgegangen.

Am schlimmsten seien Argentinien mit einem Konjunkturrückgang von zehn Prozent, Venezuela (minus drei Prozent) und Uruguay (minus vier Prozent) betroffen, teilte Cepal weiter mit. Die Investitionen des Auslands in Lateinamerika seien in den vergangenen zwei Jahren um 23 Prozent zurückgegangen. 2001 betrug das Auslandskapital demnach nur noch 80 Mrd. Dollar (84,9 Mrd. Euro). (APA)

Share if you care.