Stiftungsrat beschließt neues Programm- schema

19. Juni 2002, 14:57
3 Postings

ORF 1: Eigenproduktionen im Vorabend - ORF 2: "Runde Tische" und Late-Night-Talk - Statt "Kunst-Stücke" kommt "junge Magazinfläche"

Das Werben um die Gunst der jungen Zuschauer und die Realisierung der angekündigten "Verösterreicherung" stehen im Mittelpunkt des projektierten neuen Programmschemas für das ORF-Fernsehen. Eckpunkte stellen laut den Erläuterungen zum Programmplan daher Eigenproduktionen, auch für die junge Zielgruppe, sowie der Ausbau der Information dar. Das am Mittwoch (trotz heftiger Kritik: siehe Nachlese links) vom ORF-Stiftungsrat mehrheitlich abgesegnete Programmschema sieht dafür neue Formate wie etwa "Newsflashes", neue Magazine und mehr Unterhaltungsshows vor.

"Junge Magazinfläche"

Neu im Vorabend von ORF 1 soll etwa ein Magazin eingeführt werden, ein Fragezeichen steht dagegen noch hinter der ebenfalls für den Vorabend geplanten "Daily Soap", nachdem das ZDF als Partner abgesprungen ist. Statt der "Kunst-Stücke" soll künftig donnerstags um 23.15 auf ORF 1 eine "junge Magazinfläche" auf Sendung gehen. Eine Neuorientierung ist schließlich auch für die "erste Prime-Time" von ORF 1 am Montag geplant: Statt der derzeit dort laufenden Hollywood-Filme soll es Unterhaltung aus eigener Produktion geben.

"Anlassbezogene Diskussionsrunden"

In ORF 2 soll der Informationsbereich etwa mit "anlassbezogenen Diskussionsrunden" im Anschluss an die "Zeit im Bild 2" gestärkt werden: Der "Runde Tisch" in einer Länge von 30 bis 45 Minuten kann künftig kurzfristig einberufen werden. Am Mittwoch um 22.30 Uhr soll ein Auslandsmagazin angesiedelt werden, in dem der "Report International" und das "Europa-Panorama" verschmelzen sollen. Als weitere Innovation im Magazin-Bereich wird in den Erläuterungen zum Programmschema ein Gesundheitsmagazin angekündigt, das sich mit "Modern Times" (Freitag, 22.35 Uhr) abwechseln soll.

Late-Night-Talk am Freitag

Ebenfalls am Freitag wird um 21.20 Uhr ein Sendeplatz für eine neue Dokumentationsreihe der ORF-Landesstudios geschaffen. Und um 23.00 Uhr sollen künftig freitags im 60-minütigen Late-Night-Talk "prominente Persönlichkeiten bei einer Starmoderatorin/einem Starmoderator" zu Gast sein, heißt es. Weiters geplant im neuen ORF-Programmschema, das für 2003 gilt und ab Herbst 2002 stufenweise in Kraft treten soll: ein 15-minütiges Tiermagazin am Samstag-Vorabend. (APA)

Nachlese - Kritik am neuem Programmschema

<" "Verbundesländerung" ORF-Schema umstritten - Kritik der Stiftungsräte an Programmplänen wird heftiger

SP will Beschluss über neues Programmschema vertagen - Stiftungsrat kündigt Antrag an - Besonders umstritten ist die geplante Einstellung der "Kunst-Stücke"
Share if you care.