Jesse Ventura kündigt Rückzug aus Politik an

19. Juni 2002, 13:52
posten

US-Gouverneur von Minnesota und Ex-Wrestler will im Herbst nicht mehr kandidieren

Washington - Der Ex-Berufswrestler und derzeitige US-Gouverneur von Minnesota, Jesse Ventura, hat seinen Rückzug aus der Politik angekündigt. Für die nächsten Wahlen im November werde er nicht mehr zur Verfügung stehen, sagte der auch unter seinem Kampfnamen "The Body" bekannte 50-Jährige am Dienstag dem lokalen Radiosender Minnesota Public Radio. Vor allem von der Kritik an seiner Familie habe er genug. "Ich bin wie Che Guevara. Meine Arbeit ist, die Revolution anzuführen, und dann den Stab an jemand anderen weiterzureichen."

Der frühere Schaukämpfer Ventura war im November 1998 überraschend zum Gouverneur des Bundesstaates im Mittleren Westen gewählt worden. Mit Diffamierungen von Politikkollegen als "gekauft" oder von Journalisten als "Schakale" sowie Auftritten als Moderator einer floppenden Fernsehserie verspielte der 1,91-Meter-Hüne jedoch schnell Sympathien. In Umfragen der vergangenen Monate hatte der schillernde Gouverneur rapide Verluste hinnehmen müssen. Im Parlament von Minnesota setzten sich die Abgeordneten immer häufiger über Venturas Vorschläge hinweg.

Ehefrau Terry machte keinen Hehl daraus, dass sie ihren Mann lieber zu Hause als in der Politik sehen würde: "Er hat vier Jahre in der Marine gedient, vier Jahre als Bürgermeister und vier Jahre als Gouverneur. Ich finde, er sollte sich ausruhen und jemand anders Supermann spielen und die Welt retten lassen", sagte sie kürzlich im Minnesota Public Radio. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auch als Gouverneur stieg Ventura noch in den Ring: als Referee

Share if you care.