Universität Linz: Virtuell Jus studieren

28. Juni 2002, 11:39
posten

Erstmals bietet eine Universität in Österreich ein vollwertiges Studium auf Basis von e-Learning an

Bregenz/Linz - Ab Herbst 2002 bietet die Universität Linz als erste und einzige Universität Österreichs ein vollwertiges Studium der Rechtswissenschaften auf Basis von E-Learning an. Mit elektronischem Unterrichtsmaterial können sich Studierende künftig unabhängig von Ort und Zeit den Lernstoff aneignen.

Der theoretische Vorlesungsstoff wird auf DVD multimedial mit Ton, Bild, Grafiken und Texten vermittelt. Studierende können den Wissensstand beliebig oft durch Testsequenzen überprüfen. Als Vorteile des virtuellen Jus-Studiums werden neben der freien Zeiteinteilung und Ortsunabhängigkeit auch die geringen Reise- und Aufenthaltskosten und größtmögliche Freiheit bei Lernstil und Lerntempo angeführt.

Nur sieben Tage im Hörsaal

Jeder Studienabschnitt beginnt mit einer siebentägigen, verpflichtenden Präsenzphase, die wahlweise an drei Orten absolviert werden kann. Im Studienzentrum Bregenz, im Technikum Kärnten in Villach oder im im Europäischen Studienzentrum Stadtschlaining im Burgenland. Die Teilnehmer erhalten einen Multimediakoffer mit DVD, Skripten und Lernunterlagen und werden in die Multimediatechniken eingeschult.

Während des Studienjahres erhalten die Lehrenden elektronischen Unterricht. Daran können die Studierenden entweder zeitgleich im Internet oder zeitversetzt durch Abruf der gespeicherten Lehrveranstaltung teilnehmen. In allen Fällen können die Studierenden per E-Mail Fragen zum Stoff an die Vortragenden richten.

Prüfungen

Die schriftlichen Diplomprüfungen finden wiederrum in Bregenz, Villach und Stadtschlaining zeit-, aufgaben- und korrekturgleich mit den Prüfungsarbeiten der Universität Linz statt. Die mündlichen Diplomprüfungen erfolgen über Videokonferenzen. (APA/red)

  • Artikelbild
    foto: fotodisc
Share if you care.