Deutschland: IT-Arbeitsmarkt weiter rückgängig

21. Juni 2002, 17:41
2 Postings

Auch die Jobangebote in der deutschen IT-Branche verzeichnen wie schon in Österreich dramatische Einbrüche

München - Keine Erholung in Sicht, auch auf dem deutschen IT-Arbeitsmarkt. Die Anzahl der Stellenanzeigen in dieser Branche sind wie in Österreich weiter rückläufig. Wie die Computerwoche berichtet, haben sich die Unternehmen bei der Neueinstellung von IT-Fachkräften in den ersten fünf Monaten dieses Jahres weiter zurückgehalten. Eindeutiger Barometer dafür sind die einschlägigen Stellenanzeigen in den deutschen Tageszeitungen. Diese sind gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 70 Prozent zurückgegangen sind.

Wie eine Auswertung der IT-Stellenanzeigen durch das Hamburger Marktforschungsinstitut EMC/Adecco in 40 Tageszeitungen ergab, standen in den ersten fünf Monaten des Vorjahres noch 41.202 Jobangebote zur Verfügung. In diesem Jahr sind hingegen nur noch 12.761 IT-Stellen ausgeschrieben worden. Den stärksten Rückgang verzeichnete dabei die Telekommunikations-Branche. Hier wurden mit 370 Angeboten nur noch gut ein Zehntel der Stellen des Jahres 2001 offeriert. Vor einem Jahr wurden noch 3417 freie Stellen angeboten.

Einen ebenfalls dramatischen Einbruch bei der Nachfrage nach Fachkräften verzeichnen die IT-Beratungshäuser. In den ersten fünf Monaten 2001 suchten diese noch 12.663 Fachkräfte, die Nachfrage ist nunmehr auf 3.286 geschrumpft. Lediglich im öffentlichen Dienst ist der Rückgang von 2.676 auf 1.597 freie Stellen noch relativ gering. (pte/red)

Share if you care.