Russische Unterwelt in amerikanischen Universitätscomputern

19. Juni 2002, 10:08
1 Posting

Kreditkartennummern und Passwörter in Gefahr

Russische Gangster sind nach Angaben von US-Behörden vermutlich in die Rechner von fünf amerikanischen Universitäten eingedrungen. Dort sei offenbar ein Programm installiert worden, mit dem Kreditkartennummern, Passwörter und auch E-Mails gestohlen werden könnten, erklärte die Universitätspolizei in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona.

20 Festplatten beschlagnahmt

Ob dies tatsächlich auch passiert sei, sei nicht bekannt. Im Rahmen der Ermittlungen wurden 20 Festplatten beschlagnahmt. Weshalb der Verdacht auf die russische Mafia als Urheber des Hacker-Angriffs fiel, wollte die Polizei nicht sagen. Die Spionageprogramme, die die Tastaturanschläge aufzeichnen und weitergeben, waren einfach über Disketten in die Universitätscomputer gelangt.(apa)

Share if you care.