Wimbledon: Harte Nuss für Nummer eins

21. Juni 2002, 12:02
posten

Hewitt in erster Runde gegen Björkman - ÖsterreicherInnen gegen Qualifikanten

London - Lösbare Aufgaben haben die ÖsterreicherInnen bei der am Dienstag vorgenommenen Wimbledon-Auslosung erhalten. Stefan Koubek und Markus Hipfl beginnen jeweils gegen einen Qualifikanten. Julian Knowle startet gegen den Franzosen Michael Llodra in das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres. Barbara Schett beginnt gegen Cara Black aus Simbabwe. Barbara Schwartz spielt gegen eine Qualifikantin.

Koubek ist nach der Absage von Thomas Haas nun als Nummer 31 gesetzt, Schett bleibt die Nummer 29. Allerdings sind Österreichs Asse nur zum Teil fit. Schett hat wegen ihrer Achillessehnen-Probleme ihren Start diese Woche in Rosmalen abgesagt, bekommt täglich Therapie in Innsbruck und fliegt am Mittwoch nach London. Markus Hipfl musste am Dienstag beim Rasenturnier in Nottingham gegen den Dänen Kristian Pless bei 0:6 wegen einer Muskelzerrung aufgeben.

Während bei den Damen die beiden Schwestern Venus (gegen die britische Wild-Card-Spielerin Jane O'Donoghue) und Serena (Evie Dominikovic) Williams zunächst keine größeren Probleme haben sollten, beginnt der Herrenbewerb für die Topfavoriten mit einem Knalleffekt. Der als Nummer eins gesetzte Australier Lleyton Hewitt beginnt gegen den Schweden Jonas Björkman, der bei den Australian Open das Viertelfinale erreicht hat. Marat Safin muss zunächst gegen den Franzosen Cedric Pioline, 1997 immerhin in Wimbledon Finalist, antreten. (APA,ag.)

Share if you care.