Serbischer Energieminister zurückgetreten

18. Juni 2002, 12:58
posten

"Experte" Novakovic galt als tragende Säule des Kabinetts

Belgrad - Die serbische Regierung hat am Dienstag einen ihrer Experten verloren. Der Minister für Bergwesen und Energiewirtschaft, Goran Novakovic, reichte seinen Rücktritt ein. In einer Aussendung des Presseamtes der Regierung wurden allerdings keine Angaben über die Gründe gemacht. Novakovic war im Jänner 2001 in die Regierung von Ministerpräsident Zoran Djindjic als einer der Experten aufgenommen worden, die sich bisher als tragende Säule des Kabinetts erwiesen haben.

Den vakanten Ministerposten werde die bisherige Leiterin des Regierungssekretariates zur Umstrukturierung öffentlicher Firmen, Cornelia Udovicki, übernehmen, teilte das Presseamt mit. Auf Vorschlag von Ministerpräsident Djindjic soll das serbische Parlament heute noch drei weitere Minister bestätigen. Neu sind das Umwelt- und Kommunalverwaltungsministerium. Im Gesundheitsministerium soll der Posten des Ressortchefs neu besetzt werden. Dieser war vakant, nachdem die Demokratische Partei Serbiens ihre Spitzenfunktionäre aus der Regierung zurückgezogen hatte.

Die Regierung Djindjic setzt sich aus einem kleinen Expertenteam zusammen, das für den Finanz- und Wirtschaftsbereich zuständig ist. Den Rest stellen Funktionäre der DOS-Parteien, die dem Kabinett (über 20 Mitglieder) häufig den Ruf einer überdimensionierten und ineffizienten Regierung verleihen.(APA)

Share if you care.