Brasilien im Halbfinale

21. Juni 2002, 13:42
106 Postings

Ronaldinho sorgte mit dem Tor zum 2:1 für die Entscheidung und sah kurz darauf Rot - England gegen zehn Brasilianer nahezu chancenlos

Shizuoka - Brasilien bleibt in Südkorea und Japan weiterhin auf Kurs in Richtung fünften Titelgewinn bei einer Fußball-Weltmeisterschaft. Der Rekord-Champion bezwang am Freitag in Shizuoko im großen Viertelfinal-Schlager England mit 2:1 und trifft damit im Semifinale am Mittwoch in Saitama auf den Sieger aus Senegal - Türkei. Die Tore für die Südamerikaner, die zum insgesamt zehnten Mal in einem WM-Halbfinale stehen, erzielten Rivaldo (47.) und Ronaldinho (50.), Owen hatte die Engländer nach einem schweren Fehler von Lucio in Führung gebracht (23.). Der Schütze des Siegestores musste in der 57. Minute nach einem Foul an Mills vorzeitig vom Platz.

Problemlose Führung

Das Spiel war in der Anfangsphase von Taktik geprägt. Die Engländer, die als fünfter von sieben Weltmeistern auf der Strecke blieben, ließen sich weit zurückfallen und setzten auf Konter über den schnellen Owen, für die Südamerikaner gab's zunächst gegen die gut gestaffelte englische Abwehr kein Durchkommen. In der 23. Minute schien die Taktik von Eriksson aufzugehen, als Lucio mit einem schweren Fehler Owen den Ball servierte und der Liverpool-Stürmer problemlos zur Führung einschoss.

Schlenzer von Rivaldo

Brasilien erfing sich aber rasch und drängte Beckham und Co. noch weiter in die Defensive, musste aber bis zur Nachspielzeit der ersten Hälfte auf den Ausgleich warten. Ronaldinho hatte nach einem Solo-Lauf aus der eigenen Hälfte für Rivaldo abgelegt, und der Barcelona-Star schlenzte den Ball im Strafraum in die lange Ecke, womit er in der Torschützenliste dank seines fünften Treffers mit Ronaldo und Klose gleichzog.

Harmlose Engländer

Der Ausgleich fiel verdient, waren doch die Brasilianer in den ersten 45 Minuten durch Ronaldo (19., 27.) und einen abgefälschten Freistoß von Roberto Carlos (14.) die effektivere Mannschaft. Die Inselkicker hingegen vermochten die Südamerikaner nur mit einem Kopfball durch Heskey (31.) halbwegs zu gefährden.

Paukenschlag

Während die erste Hälfte die hochgesteckten Erwartungen an den großen Viertelfinal-Schlager nicht zu erfüllen vermochte, begann Hälfte zwei mit einem Paukenschlag. In der 50. Minute versenkte Ronaldinho einen Freistoß aus gut 35 m von halbrechts ins Kreuzeck des Gehäuses vom verdutzten England-Keeper Seaman, der dabei keine gute Figur machte.

Numerisch überlegen und trotzdem harmlos

Schon sieben Minuten danach aber musste der Schütze des Siegestores nach einem Foul an Mills vorzeitig vom Platz. Doch trotz der numerischen Überlegenheit blieben die Engländer, die erstmals im Turnierverlauf in Rückstand gerieten, in der Offensive harmlos. Zu einfallslos agierte die Eriksson-Elf, als dass sie die in der Endphase clever verteidigenden Brasilianer noch ernsthaft gefährden hätte können. Mit dem Ausscheiden gegen die Scolari-Elf blieben die Engländer auch im vierten WM-Spiel gegen die "Selecao" ohne Sieg. (APA)

Viertelfinale:

  • England - Brasilien 2:1 (1:1)
    Shizuoka, 47.436 Zuschauer, SR Ramos Rizo (MEX)

    Torfolge:
    1:0 (23.) Owen
    1:1 (47.) Rivaldo
    1:2 (50.) Ronaldinho

    England: Seaman - Mills, Ferdinand, Campbell, A. Cole (80. Sheringham)- Beckham, Butt, Scholes, Sinclair (56. Dyer) - Owen (79. Vassell), Heskey

    Brasilien: Marcos - Lucio, Roque Junior, Edmilson - Cafu, Gilberto Silva, Kleberson, Ronaldinho, Roberto Carlos - Ronaldo (70. Edilson), Rivaldo

    Rote Karte: Ronaldinho (57./Foul)

    Gelbe Karten: Scholes, Ferdinand bzw. keine

    Share if you care.