Die Stadt putzt sich heraus

18. Juni 2002, 12:17
posten

Bauboom nicht nur im Kulturbereich

Graz - Das Kulturhauptstadt-Projekt hat Graz einen Bauboom beschert, und zwar nicht nur durch die Errichtung neuer Spielstätten, sondern auch im Bereich der Infrastruktur und der Gastronomie. Die Stadt selbst putzt sich heraus, investiert wird auch in Neugestaltungen des öffentlichen Raums. Städtebaulich hervorgehoben wird das traditionell als benachteiligt geltende rechte Murufer, wo die meisten Schlüssel-Objekte verwirklicht werden.

"Blaue Blase"

Der spektakulärste 03-Bau Zweifel das Kunsthaus, die "blaue Blase" der Architekten Cook/Fournier: Mit dem Hochbau wurde begonnen, im Juli erfolgt die Ausschreibung der heiklen äußeren Hülle, für die gekrümmtes Plexiglas oder faserverstärkter Kunststoff in Frage kommt - heikel deshalb, weil eine derartige Dachkonstruktion bisher einmalig ist. Die Eröffnung ist für 23. September 2003 vorgesehen, die erste Ausstellung wird im November, also gerade noch im Kulturhauptstadt-Jahr, starten.

Ein über das 03-Budget finanziertes Projekt ist die Acconci-Insel, die noch heuer im November in der Mur vor Anker gehen wird und ein kleines Amphitheater, einen Kinderspielplatz und ein Cafe auf dem Wasser bietet. Ebenfalls mit Beginn des Kulturhauptstadtjahres zur Verfügung stehen wird die Helmut List-Halle nahe dem Hauptbahnhof - moderne Architektur von Markus Pernthaler, aufbauend auf das Stahlgerippe eines Industriebaus aus dem vorigen Jahrhundert und mit einer besonderen Akustik.

Im Laufe dieses Jahres wird das ehemalige Kulturhaus in der Elisabethstraße von den Architekten Riegler/Riewe in ein Literaturhaus umgestaltet. Die Eröffnung ist für März 2003 vorgesehen, ein Datum, das wegen anhängiger Anrainerverfahren allerdings noch mit einem Fragezeichen versehen ist. Im bestehenden Gebäude wird das Franz-Nabl Institut für Literaturforschung und eine Bibliothek untergebracht, in einem dreistöckigen, zugebauten Hofgebäude werden zwei Veranstaltungssäle und ein Schauarchiv entstehen. Auch die Pop- und Independent-Sparte wird im Teatro am Lendplatz ("Haus der Popkultur") und im Palais Thienfeld direkt neben dem Kunsthaus bedient.

Outfit

Weitere Bauvorhaben, die nicht direkt dem Kulturhauptstadt-Projekt zuzuordnen sind, sind das Kindermuseum im Augarten (geplante Eröffnung Herbst 2003), die neue Stadthalle (Eröffnung Oktober 2002) sowie der Um- und Ausbau der Thalia, in der ein Hotel und Probebühnen für die Oper Platz finden sollen.

Wie sich die Stadt für den Anlass 03 herausputzt, ist zum Teil jetzt schon zu sehen: Die Murpromenade wurde bereits eröffnet, im September wird ein Facelifting für die Hauptbrücke folgen, um dem Kunsthaus einen attraktiven Zugang und Blickpunkt zu geben. Darüber hinaus werden sich auch der Hauptplatz, der Hauptbahnhof und der Flughafen im neuen Outfit präsentieren.

Auch die Lokalszene erfährt eine Bereicherung: Schon offen ist die 03 Bar samt Info Center am Mariahilfer Platz. Am Schlossberg entsteht ein neues Cafe, zusätzlich wird das Restaurant umgebaut, was aber über 2003 hinaus dauern könnte. Fix ist auch eine Sacher-Dependance in der Herrengasse beim Hauptplatz.

(APA)

Share if you care.