Französische Regierung steht: neue Europaministerin ernannt

18. Juni 2002, 09:26
posten

Finanzminister Mer bleibt im Amt

Frankreich; Wahlen; Regierung

Paris (APA/dpa/AFP/Reuters) - Nur einen Tag nach dem überragenden Erfolg des bürgerlichen Lagers bei den Parlamentswahlen in Frankreich hat der wieder ernannte Regierungschef Jean-Pierre Raffarin sein Kabinett vorgestellt. In den klassischen Schlüsselpositionen blieben Veränderungen zum bisherigen Übergangskabinett aus, das Raffarin seit der Wiederwahl von Präsident Jacques Chirac am 5. Mai geleitet hatte. Zur neuen Europaministerin wurde Noelle Lenoir, ehemaliges Mitglied des Verfassungsrates, ernannt. Finanzmnister Francis Mer, über dessen Ablöse spekuliert worden war, bleibt im Amt.

Wie bereits zuvor bekannt gegeben wurde, reichte der bisherige Europaminister Renaud Donnedieu de Vabres seinen Rücktritt ein. Gegen ihn wird in Zusammenhang mit einer Geldwäsche-Affäre ermittelt. Ihm folgt die Bioethik-Spezialistin und 54-jährige Juristin Lenoir. Das Europaministerium wird von einem beigeordneten Minister geleitet, der dem Außenminsterium zugeordnet ist.

Der Pariser Präsidentensprecher Philippe Bas verlas am Montagabend im Elysee-Palast die Liste des Kabinetts, die Raffarin im Laufe des Tages mit Präsident Jacques Chirac abgestimmt hatte. Demnach bleiben Innenminister Nicolas Sarkozy und Verteidigungsministerin Michele Alliot-Marie ebenso im Amt wie Außenminister Dominique de Villepin und Wirtschafts- und Finanzminister Francis Mer. (Schluss) vos

Share if you care.