Commerzbank sucht neue Partner für Kirch-Übernahme

19. Juni 2002, 10:01
posten

WAZ hat sich zurückgezogen

Frankfurt - Nach dem überraschenden Rückzug der WAZ-Gruppe sucht die Commerzbank neue Partner zur Übernahme der Pleite gegangenen KirchMedia. Bankensprecher Peter Pietsch sagte am Dienstag, die Commerzbank werde an der geplanten Übernahme festhalten und "einen oder mehrere" Partner suchen. "Es gibt viele andere, die interessiert sind," sagte Pietsch, ohne allerdings Namen möglicher Kandidaten nennen zu wollen. Die WAZ-Geschäftsführung hatte am Montagabend beschlossen, aus dem Konsortium mit Commerzbank und dem US-Studio ColumbiaTristar auszusteigen.

WAZ-Rückzug

Nach Angaben aus Verhandlungskreisen sprachen sich die Hauptanteilshaber der WAZ geschlossen gegen den Einstieg aus. Zuvor hatte das Unternehmen die Bücher der KirchMedia studiert. Die Spekulationen über ein gemeinsames Angebot zur Übernahme der KirchMedia durch WAZ, Commerzbank und einen weiteren Partners seien falsch, unterstrich die Verlagsgruppe. Erst in der vergangenen Woche hatte dagegen die Commerzbank erklärt, dass die drei Partner Eckpunkte für ein Konsortium geklärt hätten. Demnach wollten die Bank und die WAZ jeweils 40 Prozent der Anteile übernehmen, ColumbiaTristar sollte 20 Prozent übernehmen.

Umfangreiches Filmarchiv

Bei KirchMedia liegt unter anderem das umfangreiche Filmarchiv des einstigen Medienkonzerns. Nach bislang unbestätigten Berichten planen auch der Springer-Verlag und der Bauer-Verlag ein gemeinsames Konsortium zur Übernahme der KirchMedia. Der Wert des Unternehmens soll bei 1,8 bis 2,5 Milliarden Euro liegen. Das Amtsgericht München hatte am Montag mit der offiziellen Eröffnung des vor zwei Monaten beantragten Insolvenzverfahrens den Weg für einen Verkauf freigemacht. (APA)

Share if you care.