Mann auf der Flucht in Costa Rica vermutlich von Krokodil gefressen

18. Juni 2002, 09:05
posten

Der Polizei entkommen

San Jose - Ein illegaler Einwanderer ist in Costa Rica auf der Flucht vor der Polizei in die Fänge eines Krokodils geraten. Wie die Presse am Montag berichtete, war der 28-jährige Panamaer in der Stadt Palmar Norte im Süden des mittelamerikanischen Landes von der Polizei ohne gültige Einreisepapiere und im Besitz einer Schusswaffe gefasst worden.

Er konnte den Uniformierten entwischen und stürzte sich in die Fluten des Rio Terraba. Mehrere Augenzeugen berichteten, dass ihn dort ein etwa vier Meter langes Krokodil unter die Wasseroberfläche gezogen habe. Eine dreistündige Suche nach dem Mann blieb erfolglos. (APA)

Share if you care.