Ursula Karven und Tommy Lee sollen sich außergerichtlich einigen

18. Juni 2002, 09:01
1 Posting

Sohn der deutschen Schauspielerin in Pool bei US-Rocker ertrunken

Santa Monica - Die deutsche Schauspielerin Ursula Karven (37) ist wegen ihrer Schadenersatzklage gegen US-Rockstar Tommy Lee (39) aufgefordert worden, eine außergerichtliche Einigung anzustreben. Ein Richter im kalifornischen Santa Monica hat den Streitparteien am Montag (Ortszeit) auferlegt, einen Vermittler aufzusuchen.

Ursula Karven und ihr amerikanischer Ehemann James Veres hatten im Februar Klage gegen Rockstar Tommy eingereicht. Die Eltern des vor einem Jahr ertrunkenen Daniel werfen dem Ex-Ehemann von Pamela Andersen vor, den Tod ihres Kindes durch Fahrlässigkeit verschuldet zu haben. Der vierjährige Daniel war am 16. Juni vergangenen Jahres bei einer Kindergeburtstagsparty für den ältesten Sohn von Lee und Anderson in Malibu im Swimmingpool ertrunken. In der Klageschrift heißt es, es seien keine Rettungsschwimmer oder andere Erwachsene da gewesen, um die Kinder zu beaufsichtigen.

Die Familie fordert Schadenersatz sowie die Erstattung von Arzt- und Bestattungskosten. Polizeiliche Ermittlungen waren zu dem Schluss gekommen, dass der Tod des kleinen Daniel ein tragischer Unfall war. Man habe keine Hinweise auf kriminelle Fahrlässigkeit finden können, hieß es in dem polizeilichen Untersuchungsbericht. Tommy Lee hat jede Verantwortung für den tragischen Tod abgelehnt. (APA)

Share if you care.