Streit um rassistische Sprüche in Südafrika

17. Juni 2002, 19:42
posten

Sprechchöre bei Begräbnis von ANC-Politiker im Beisein von Präsident Mbeki: "Tötet die Buren" - Heftige Kritik der Opposition

Johannesburg - Rassistische Sprechchöre auf der Beerdigung eines ranghohen ANC-Politikers haben in Südafrika einen lebhaften Streit ausgelöst. In Gegenwart von Präsident Thabo Mbeki hatten ANC-Anhänger am Wochenende unbehelligt "Tötet die Buren, tötet die Farmer" skandiert, ein Schlachtruf, den der verstorbene Peter Mokaba (44) verbreitet hatte. Südafrikas Opposition reagierte am Montag mit heftiger Kritik und kündigte eine Beschwerde bei der Kommission für Menschenrechte an. Gegebenenfalls sei auch eine Klage denkbar.

"Solche Äußerungen untergraben die Versöhnung in unserem Land und haben im modernen Südafrika keinen Platz", sagte der Sprecher der Neuen Nationalpartei, Renier Schoeman. Der regierende Afrikanische Nationalkongress (ANC) äußerte sich bisher nicht zu den Sprechchören. Die von Weißen dominierte Afrikaner-Einheitsbewegung will jetzt dringend mit Sicherheitsminister Charles Nqakula über einen besseren Schutz der Farmer sprechen.

Am Wochenende der Beerdigung des umstrittenen ANC-Politikers wurden in Südafrika vier weiße Farmer überfallen; ein Ehepaar wurde vor den Augen seines 13-jährigen Sohnes ermordet. In Südafrika war die hohe Zahl der Morde an weißen Farmern wiederholt Anlass für Debatten über eine bessere Sicherheitspolitik der Regierung.(APA/dpa)

Share if you care.