Amerikanischer Theaterproduzent Whitehead ist tot

17. Juni 2002, 17:17
posten

Für den 86-jährigen galt: Kunst vor Profit

New York - Der amerikanische Theaterproduzent Robert Whitehead, der mit seinen Stücken am Broadway Qualitätsstandards setzte und meist der Kunst den Vorrang vor dem Profit gab, ist gestorben. Der 86-Jährige starb am Samstag in seinem Haus in Pound Ridge berichtet die "New York Times". Whitehead habe "einige der wichtigsten Theaterschriftsteller des 20. Jahrhunderts am Broadway präsentiert", schreibt das Blatt. Dazu gehörten Arthur Miller, Tennessee Williams, Eugene O'Neill, Thornton Wilder, Friedrich Dürrenmatt und Jean Anouilh.

Anders als viele Produzenten, die lediglich ihr Geld für Inszenierungen vorstrecken und vor allem am Gewinn Interesse haben, war Whitehead an allen Phasen einer Produktion selbst beteiligt. Ohne sich in künstlerische Belange einzumischen, sorgte er dafür, dass für seine Stücke beste künstlerische wie produktionstechnische Bedingungen geschaffen wurden. Whitehead habe zu den wenigen Produzenten gehört, "denen es zuerst um künstlerisch anspruchsvolle und gesellschaftlich interessante Stücke ging", schrieb Miller einmal über ihn. (APA/dpa)

Share if you care.