Beim Filmfestival von Schanghai gewann chinesischer Beitrag

17. Juni 2002, 13:02
posten

Populärer Roman der Schriftstellerin Chi Li lieferte Vorlage zu "Life Show"

Schanghai - Der chinesische Film "Life Show" (Shenghuo Xiu) hat beim 6. Internationalen Filmfestival von Schanghai drei Auszeichnungen gewonnen. Der Streifen nach einem populären Roman der chinesischen Schriftstellerin Chi Li gewann den "Jin Jue"-Peis für den besten Film.

Preise auch für Kamera und Hauptdarstellerin

Die Hauptdarstellerin Tao Hong wurde als beste Schauspielerin gekürt. Ausgezeichnet wurde auch Kameramann Sun Ming. Der Film dreht sich um eine allein stehende Restaurantbesitzerin, deren Bruder im Spital seine Drogensucht auskurieren soll und deren Schwägerin Ansprüche auf ihr altes Haus erhebt.

Weitere Preise

Einen Sonderpreis trug der japanische Film "All About Lily Chou Chou" für seine einfühlsame Darstellung des Erwachsenwerdens und der Angst eines Teenagers davon. Als bester Regisseur wurde der Australier David Caesar für seinen Film "Mullet" geehrt. Der Japaner Takeshi Kobayashi wurde für seine Filmmusik ausgezeichnet.

200 Filme fürs Publikum

14 Filme aus 11 Ländern standen zur Wahl. Zu der neunköpfigen Jury gehörten Regisseure und Filmemacher aus China, Polen, Korea, Kanada, Russland und ein Filmkritiker aus Island. Aus den USA war der Direktor des Sundance Filmfestivals, Geoffrey Gilmore, angereist. Während des seit 8. Juni laufenden Filmwettbewerbs waren 200 heimische und ausländische Filme dem Schanghaier Publikum gezeigt worden. (APA/dpa)

Share if you care.