Vorarlberg will Kinderbetreuung verbessern

17. Juni 2002, 12:28
posten

Landesregierung stellt 25.000 Euro für Evaluation der Anforderungen zur Verfügung

Bregenz - Als Grundlage für eine Verbesserung der Kleinkinderbetreuung in Vorarlberg, hat die Vorarlberger Landesregierung jetzt 25.000 Euro für eine Evaluation der Anforderungen berufstätiger Eltern an Betreuungseinrichtungen zur Verfügung gestellt. Studienobjekt ist die Kindergruppe Hampelmann in Dornbirn, die vor kurzem ihr Betreuungsangebot von halb- auf ganztags ausgeweitet hat.

Der Anstoß zu diesem Vorhaben kam beim Kinderbetreuungsgespräch im März dieses Jahres vom Vorarlberger Arbeiterkammer-Direktor Heinz Peter. "Die wissenschaftliche Begleitung wird uns darüber Aufschluss geben, welche Wünsche und Anforderungen berufstätige Eltern an die Kinderbetreuung stellen und wo ihre Motive für die Inanspruchnahme der Betreuungseinrichtung liegen," betonte Landesrätin Greti Schmid am Montag in der Vorarlberger Landeskorrespondenz.

Die Erfahrungen aus diesem Projekt sollen in der Folge in die Verbesserung der Kleinkinderbetreuung im ganzen Land einfließen. Die Ergebnisse sollen bis November 2002 auf dem Tisch liegen. (APA)

Share if you care.