Intel erweitert Palette an Serverbausteinen

17. Juni 2002, 11:44
posten

Angebot richtet sich speziell an Systemintegratoren

Intel erweitert seine Palette an Serverbausteinen für Drittanbieter. Die Serverboards, Gehäuse und RAID-Controller sowie Server Management Software sind vor allem auf die Xeon-Prozessoren und den Intel E7500 Chipsatz des Halbleiterherstellers ausgerichtet. Intel will mit den zwölf Bausteinen Systemintegratoren und OEMs jeder Größe die Produktion eigener Server erleichtern. "Das Angebot richtet sich vor allem an Systemintegratoren, die ihren Kunden spezielle Server mit allen Qualitätsmerkmalen bieten wollen", erklärte Hans-Jürgen Werner, Pressesprecher von Intel Deutschland.

Angebote

Unter den Motherboards befinden sich eine Highend-Plattform für vier Xeon MP-Prozessoren sowie drei Platinen für Xeon-DP Chips. Mit der Server Management Software in der Version 5.1 erweitert Intel den Funktionsumfang um uneingeschränkte Fernwartung ohne den Einbau einer zusätzlichen Remote Management Karte. Benutzer können den Server per Fernwartung überwachen und verwalten, unabhängig davon, ob der Server läuft oder heruntergefahren ist. Außerdem bietet die Software Management Funktionen für die unterschiedlichen Racks und Installationsassistenten.

Nach Auskunft von Intel Deutschland plant der Konzern für die zweite Jahreshälfte bereits Serverbausteine für Systeme mit Itanium 2-Prozessoren auf den Markt zu bringen. (pte)

Link

Intel

Share if you care.