Bertelsmann hat kein Interesse an Premiere

17. Juni 2002, 11:31
posten

"Konzept nicht glaubwürdig"

Der Bertelsmann-Konzern hat einer Beteiligung am verlustbringenden Kirch-Bezahlsender Premiere eine endgültige Absage erteilt. "Wir haben geprüft. Unsere Antwort ist eindeutig - Bertelsmann hat kein Interesse an Premiere", sagte Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff der "Süddeutschen Zeitung". "Wir glauben nicht an das Konzept, das wir gesehen haben."

In den vergangenen Monaten war über einen möglichen Einstieg von Bertelsmann bei Premiere spekuliert worden (etat.at berichtete). Bertelsmann war bis 1999 maßgeblich an dem Bezahlsender beteiligt, zog sich dann aber durch den Verkauf des Pakets an Leo Kirch aus dem Geschäft zurück. Die Milliarden-Verluste bei Premiere gelten als Hauptursache für die finanzielle Schieflage des gesamten Kirch-Konzerns. (APA/dpa)

Share if you care.