Frauenpolitische Perspektiven zur Mobilität

17. Juni 2002, 11:09
posten
Geschlechterspezifische Aspekte in der Verkehrsgestaltung sind ein innovatives Terrain, sieht doch die traditionelle Politik Menschen zumeist als genormte, geschlechtslose „Beförderungsfälle“. Welche Ansatzpunkte ergeben sich aus einem mobilitäts- und frauen-/geschlechterpolitisch geschärftem Blickwinkel?

Die Grüne Akademie lädt dazu im Rahmen der Alternativen Universität und des Verkehrsschwerpunktes „Wir verkehren öffentlich“ alle InteressentInnen herzlich ein.

Mit: Dr. Ursula Püringer, Public Health-Expertin mit Schwerpunkt Gesundheitsförderung, untersuchte 2001 im Zuge des Frauengesundheitsprogrammes Graz unter anderem die Grazer Verkehrsbetriebe auf ihre Dienstleistungsgestaltung und KundInnenorientierung. Cosima Pilz, Mobilitätsfachfrau bei der Forschungsgesellschaft Mobilität (FGM): Sie arbeitet an nachhaltigen Konzepten und Maßnahmen für die Alltagsmobilität, besonders in Hinblick auf Frauen und deren Vielfalt an Wegen. (red)

Dienstag, 18.6., 20.00 Uhr, Ort: Grünes Büro, Jungferngasse 3/I, Graz

Bitte um Anmeldung per E-Mail oder telefonisch 0316/831694-12
Share if you care.