Weitere Nitrofenfunde

16. Juni 2002, 16:46
posten

Ungutes Geflügel und verseuchte Eiern aus Niedersachsen

München - Bayerische Lebensmittelkontrolleure haben weitere Nitrofen-belastete Lebensmittel entdeckt. Wie das Verbraucherschutzministerium am Sonntag in München mitteilte, wurden bei zwei Proben niedersächsischer Bio-Eier Werte von 0,1 und 0,11 Milligramm je Kilo festgestellt - rund das Zehnfache des erlaubten Grenzwerts von 0,01 Milligramm. Die Ware war bereits vorher aus dem Verkehr gezogen worden. Insgesamt seien im Freistaat bisher 288 Lebensmittelproben auf Nitrofen untersucht worden.

Außerdem stellten die Lebensmittelkontrolleure in Bio-Putenwürsten Werte von 0,017 und 0,004 Milligramm Nitrofen fest. Auch diese Ware habe der Hersteller bereits vor der Untersuchung zurückgerufen, teilte das Ministerium mit. In einer tiefgekühlten Öko-Hähnchenkeule wurden 0,002 Milligramm Nitrofen festgestellt. Die Behörden ordneten die Sicherstellung an. Anfang Juni waren bereits bei zwei Nitrofen-Proben Spuren des verbotenen Pflanzenschutzmittels festgestellt worden. (APA)

Share if you care.