200 illegale Einwanderer an sizilianischer Küste gestrandet

16. Juni 2002, 16:28
posten

Kurz nach Landung wurde ein vierzehn Meter langes Holzboot entdeckt

Rom - Rund 200 illegale Einwanderer aus Afrika und Palästina sind am Sonntag an der sizilianischen Küste bei Syrakus eingetroffen. Die Polizei habe sie kurz nach ihrer Landung entdeckt, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA. In der Nähe sei ein 14 Meter langes Holzboot entdeckt worden, mit dem die Flüchtlinge offenbar von Afrika nach Sizilien gelangt seien. Von den Schleppern fehlte zunächst jede Spur.

Unter den Flüchtlingen waren auch einige Frauen und Kinder. Einige von ihnen seien wegen Erschöpfung in Krankenhäuser gebracht worden, hieß es. Seit Jahresbeginn sind mehr als 1.000 Menschen per Schiff illegal nach Sizilien gekommen.

Im März war ein vollbesetztes Boot auf der Fahrt von Afrika nach Sizilien auseinander gebrochen. Dabei kamen nach Schätzungen der italienischen Behörden 50 Menschen ums Leben. (APA)

Share if you care.