Spanien im Elferschießen weiter

16. Juni 2002, 17:27
31 Postings

Die Iren müssen nach einer beherzten Vorstellung nach Hause - Casillas der Matchwinner

Suwon/Südkorea - Spanien hat als vierte Mannschaft das Viertelfinale bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2002 in Japan und Südkorea erreicht. Die Südländer setzten sich in einem packenden Match erst im Elferschießen gegen die überraschen starken Iren durch und gewannen schließlich 4:3. Nach 120 Minuten war es 1:1 Unentschieden gestanden.

Für die Führung der Spanier im südkoreanischen Suwon sorgte Fernando Morientes bereits in der achten Minute. Nach dem frühen Tor konnten sich die Spanier tiefer in die eigene Hälfte zurückziehen und die Iren kommen lassen, diese blieben jedoch zunächst wenig torgefährlich.

In der 25. Minute schaute es dann schon nach einer 2:0-Führung Spaniens aus. Morientes schoss nach Zusammenspiel mit Raul ins gegnerische Tor, allerdings stand er knapp um Abseits, der Schiedsrichter erkannte das Tor nicht an.

In der zweiten Hälfte machten die Iren das Spiel, allerdings kamen die Spanier durch Konter zu den gefährlicheren Chancen. In der 63. Minute kam es nach einem Foul an Irlands Damian Duff durch Juanfran zu einem Elfmeter für Irland. Ian Harte trat an, Spaniens Tormann Iker Casillas parierte aber und der Nachschuss von Kevin Kilbane ging am Tor vorbei.

Kurz darauf, in der 68. Minute, landete der Ball erneut im irischen Tor, und wieder wurde der Treffer nicht gegeben - Raul stand im Abseits. Dennoch sah alles schon nach einem Sieg für Spanien aus, doch in der 90. Minute foulte Fernando Hierro den Iren Niall Quinn - der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter und Robbie Keane verwertete zum 1:1.

Nach 90 Minuten ging die Partie in die Verlängerung. Spanien musste fast die ganze Nachspielzeit über mit nur zehn Mann auskommen, da David Albelda verletzungsbedingt ausfiel und Spanien das Austauschkontingent schon erschöpft hatte. Die Iren bestimmten das Spiel, dennoch fiel kein Tor. Nach 120 Minuten kam es zum Elfmeterschießen, in dem sich die Spanier mit 3:2 durchsetzten und mit einem Gesamtscore von 4:3 den Sprung ins Viertelfinale schafften. Als nächster Gegner wartet am Samstag in Gwangju der Sieger der Dienstag-Begegnung Südkorea gegen Italien.(APA)

Achtelfinale:

  • Spanien - Irland 1:1 (1:0, 1:1) nach Verlängerung, 3:2 im Elfmeterschießen
    Suwon, 38.926 Zuschauer, Anders Frisk (Schweden).

    Torfolge: 1:0 (8.) Morientes, 1:1 (90.) Robbie Keane (Elfmeter),

    Elfmeterschießen: 0:1 Robbie Keane, 1:1 Hierro, Holland - Latte, 2:1 Baraja, Connolly - Casillas abgewehrt, Juanfran - daneben, Kilbane - Casillas abgewehrt, Valeron - Stange, 2:2 Finnan, 3:2 Mendieta,

    Spanien: Casillas - Puyol, Hierro, Helguera, Juanfran - Luis Enrique, Baraja, Valeron, de Pedro (66. Mendieta) - Raul (80. Luque), Morientes (72. Albelda)

    Irland: Given - Finnan, Breen, Staunton (50. Cunningham), Harte (82. Connolly) - G. Kelly (55. Quinn), Holland, Kinsella, Kilbane - Duff, Robbie Keane

    Gelbe Karten: Juanfran, Baraja, Hierro

    Share if you care.