Indien lehnt Gespräche mit Pakistan weiter ab

16. Juni 2002, 15:09
posten

70 Extremisten-Lager in Pakistan

Neu-Delhi - Trotz der Vermittlungsbemühungen der USA und Großbritanniens lehnt Indien Verhandlungen mit Pakistan über Kaschmir weiterhin ab. Gespräche seien sinnlos, so lange der Terrorismus über die Grenze hinweg weitergehe, sagte der indische Innenminister Lal Krishna Advani am Sonntag. Das berichtete die indische Presseagentur UNI. Indien hatte anerkannt, dass die Zahl von Moslemextremisten, die von Pakistan aus in Kaschmir nach Indien eindringen, zurückgegangen sei. Auf pakistanischem Gebiet unterhielten die Extremisten aber noch 70 Lager, die umgehend aufgelöst werden müssten, sagte Advani.

Experten befürchten, dass beim nächsten terroristischen Anschlag auf indischem Gebiet die Kriegsgefahr zwischen den Atommächten sofort wieder steigt, wenn nicht bald Verhandlungen beginnen. Nach einem Terroranschlag Ende vergangenen Jahres hatte die internationale Gemeinschaft bereits einmal Indien von einem Angriff auf Pakistan abgehalten. Damals hatten beide Länder aber weder ihre Soldaten von der Grenze in Kaschmir zurückgezogen noch Gespräche über den Konflikt begonnen. Nach einem Anschlag Mitte Mai war die Kriegsgefahr deshalb sofort wieder akut geworden. (APA)

Share if you care.