Rechter Flügel von Israels Regierung lehnt Verteidigungswall ab

16. Juni 2002, 14:33
1 Posting

Beginn der Baumaßnahmen an Grenze zum Westjordanland für Sonntag geplant

Jerusalem - Der geplante Bau eines Verteidigungswalls zwischen Israel und dem Westjordanland ist vom rechten Flügel der israelischen Regierung der Nationalen Einheit kritisiert worden. Die Nationalreligiöse Partei, die über fünf Mandate verfügt, erklärte am Sonntag im israelischen Rundfunk, die Baupläne stünden im Widerspruch zum offiziellen Regierungsbeschluss. "Wir fordern das Ende dieser Arbeiten", sagte die Nummer zwei der Partei, der Rabbiner Yitzhak Levy. Die Regierung habe sich auf die Schaffung von Pufferzonen geeinigt, aber nicht auf den Bau eines Verteidigungswalls.

Der israelische Verteidigungsminister Benjamin Ben-Eliezer wollte am Sonntag den Startschuss für den Baubeginn geben. Mit dem aus Mauern und Schützengräben sowie elektronischen Überwachungsgeräten bestehenden Bauwerk will Israel mutmaßliche palästinensische Selbstmordattentäter fernhalten. Ein 110 Kilometer langes Teilstück zwischen den Ortschaften Kfar Kassem und Kfar Salem soll israelischen Angaben zufolge innerhalb der kommenden sechs Monate fertig gestellt werden. Später soll sich das Bauwerk entlang der insgesamt 350 Kilometer langen "Grünen Linie" zwischen Israel und dem Westjordanland erstrecken. (APA)

Share if you care.