USA konterten Mexiko aus

17. Juni 2002, 11:38
54 Postings

2:0 für die Vereinigten Staaten - Im Viertelfinale gegen Deutschland

Jeonju/Südkorea - Die USA entschieden am Montag das Prestigeduell mit dem südlichen Nachbarn Mexiko dank einer perfekten Kontertaktik mit 2:0 für sich und zogen damit zum ersten Mal in das Viertelfinale einer Fußball-Weltmeisterschaft moderner Austragung ein. In diesem ist am Freitag in Ulsan (13:30 Uhr MESZ) der dreifache Champion Deutschland der Gegner. McBride (8.) und Donovan (65.) schlossen vor 36.380 Zuschauern im "heißen" Jeonju perfekte Gegenangriffe erfolgreich ab und versetzten damit den spielerisch und technisch besseren Mexikanern die entscheidenden Schläge.

Führung mit erster Chance

Die von Arena seiner Mannschaft auf den Leib geschneiderte Kontertaktik ging auch deshalb ideal auf, weil den US-Boys schon in der achten Minute mit praktisch dem ersten nennenswerten Angriff die Führung gelang. Reyna lief auf der rechten Flanke durch, Wolff leitete sein Zuspiel ideal für McBride weiter und dieser bezwang Perez aus zwölf Metern - 1:0 für den Außenseiter.

Mexiko feldüberlegen

Die Nordamerikaner praktizierten nun ihr fast perfektes Defensivspiel, gegen das die im Feld klar dominierenden Grünen einfach keine Mittel wussten. Die größte Ausbeute vor der Pause war noch ein knapper Fehlschuss von Morales (16.), und Blanco (26./36.) prüfte zwei Mal den routinierten Brad Friedel im US-Tor. Da war die Chance für Wolff nach einem Freistoß in der 37. Minute schon größer, allerdings scheiterte er aus aussichtsreicher Position an Perez.

Mexikanische Offensive nach der Pause

In den ersten 15 Minuten Minuten nach Wiederbeginn geriet die Arena-Elf allerdings etwas in Bedrängnis. Zunächst lenkte Friedel einen Freistoß von Luna an die Latte (52.), dann übersah der portugiesische Schiedsrichter Pereira ein klares Handspiel von McBride im Strafraum nach einem Eckball von Luna (56.).

Entscheidung durch Donovan

In der 65. Minute holten die US-Boys dann zum entscheidenden k.o.-Schlag aus. Diesmal lief der von McBride eingeleitete schnelle Konter über die linke Seite, Lewis flankte ideal zur Mitte, wo der mitgesprintete Donovan aus kurzer Distanz mit dem Kopf zum 2:0 für seine Elf erfolgreich war. Für den Mittelfeldakteur war es wie für McBride der zweite Treffer bei der WM in Asien.

Marquez à la Bruce Lee

Das Spiel wurde nun härter (es gab jeweils fünf Gelbe Karten, allerdings auf Seiten der Sieger in der Mehrzahl nicht für Fouls) und die Rote Karte für Mexikos Kapitän Rafael Marquez nach einer kombinierten Fuß- und Kopfattacke an den eingewechselten Cobi Jones in der 88. Minute.

3:0 wäre möglich gewesen

Die US-Amerikaner waren übrigens dann dem 3:0 näher als die vor dem gegnerischen Tor eher ideenlosen Mexikaner. So traf Stewart nach einem Eckball die Außenstange (72.) und Donovan war in der 94. Minute nach einem Konter von Cobi Jones über die linke Seite mit dem Fuß weniger geschickt als mit dem Kopf, der Ball flog diesmal über die Latte.(APA)

Achtelfinale:

  • Mexiko - USA 0:2 (0:1) 0:1. Jeonju, 36.380, Melo Pereira (POR), Schiedsrichter-Assistenten Egon Bereuter (AUT) und Carlos Matos (POR).

    Torfolge: 0:1 ( 8.) McBride 0:2 (65.) Donovan (Kopf)

    Mexiko: Perez - Vidrio (46. Mercado), Marquez, Carmona - Arellano, Rodriguez, Torrado (78. Garcia Aspe), Morales (28. Hernandez) - Blanco, Borgetti, Luna

    USA: Friedel - Sanneh, Mastroeni (92. Llamosa), Pope, Berhalter - Lewis, Reyna, O'Brien, Donovan - Wolff (59. Stewart), McBride (79. Cobi Jones)

    Rote Karte: Marquez (88./Foul an Cobi Jones)

    Gelbe Karten: Vidrio, Hernandez, Blanco, Garcia Aspe, Carmosa bzw. Pope, Mastroeni, Wolff, Berhalter, Friedel

    Share if you care.