"Abkömmling niederösterreichischer Stahlhelmfraktion"

16. Juni 2002, 11:43
posten
Gusenbauer attackiert Strasser und Pröll SP-Chef im "profil": NÖ-VP eine der "skrupellosesten Parteien"

Wien - SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer hat im "profil" Innenminister Ernst Strasser und Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll (beide V) scharf attackiert. Auf die Frage, ob Strasser für die SPÖ ein potenzieller Koalitionspartner wäre, meinte Gusenbauer, "man muss Strasser illusionslos betrachten. Er ist ein Abkömmling der niederösterreichischen Stahlhelmfraktion". Und die "ÖVP in Niederösterreich ist, was Macht- und Personalpolitik betrifft, eine der skrupellosesten Parteien, die es gibt".

Die VP-NÖ zeichne sich, so Gusenbauer, dadurch aus, dass im niederösterreichischen Landesdienst "zu 99,6 Prozent ÖAAB-Funktionäre" sitzen. Gusenbauer: "Diese Art von Gesinnung überträgt Strasser nun ins Innenministerium."

Zur jüngsten Diskussion um seine Person und die innerparteiliche Behandlung der Causa Leikam gibt sich der SPÖ-Vorsitzende in "profil" zuversichtlich. Gusenbauer: "Das Ganze war ein heilsamer Prozess." Gusenbauer will künftig in ähnlichen Fällen strenger verfahren. Gusenbauer: "Wenn einer was angestellt hat wie jüngst Leikam mit seinem Alkoholvergehen, dann wird er in Zukunft verpflichtet sein, die Parteispitze zu informieren." (APA)

Share if you care.