Mure brachte bei Bruck/Muhr Lok zum Entgleisen

16. Juni 2002, 11:39
2 Postings

Niemand verletzt - 170 Fahrgäste saßen eineinhalb Stunden fest

Graz - Eine Mure, die im Zuge heftiger Gewitter die Geleise der Südbahn in Pernegg südlich von Bruck an der Mur verlegt hatte, hat Samstag Abend die Lokomotive eines Personenzuges zum Engleisen gebracht. Verletzt wurde niemand. Der Zugverkehr auf der Südbahn war bis Sonntag Vormittag unterbrochen.

Der Zwischenfall hatte sich laut Angaben der Gendarmerie gegen 20.00 Uhr ereignet. Der Lokführer des aus Laibach kommenden Intercity 150 bemerkte das Hindernis, konnte aber die Garnitur trotz Schnellbremsung nicht mehr rechtzeitig anhalten. Die Garnitur fuhr in die Schlammmassen, die Lok entgleiste, kippte aber nicht um. Die mit rund 170 Fahrgästen und Bahnpersonal besetzten Waggons bleiben in den Schienen.

Es dauerte rund eineinhalb Stunden, bis die Fahrgäste in einem Ersatzzug ihre Fahrt fortsetzen konnten. Für die weiteren Verbindungen wurde bis zur Aufhebung der Sperre am Sonntag Vormittag ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Gleichzeitig waren bei Pernegg auch auf die Bundesstraße 335 mehrere Muren abgegangen. Die Straße war durch Geröll und umgestürzte Bäume kurzzeitig blockiert. Weitere Schäden durch Unwetter gab es in Pöllau (Bezirk Hartberg), wo Hagel landwirtschaftliche Kulturen beschädigte, und im Raum Feldbach, wo Landesstraßen überflutet wurden. (APA)

Share if you care.