Brasilien schlägt Belgien 2:0

17. Juni 2002, 23:10
43 Postings

Die Südamerikaner taten sich schwer: Treffer durch Rivaldo und Ronaldo in der zweiten Halbzeit - Selecao im Viertelfinale gegen England

Kobe/Japan - Brasilien steht im Viertelfinale der Fußball-WM in Asien. Der vierfache Rekordweltmeister feierte am Montag vor 40.440 Zuschauern im Kobe Wing Stadium einen hart erkämpften 2:0-(0:0)-Sieg über Belgien. Die Tore erzielten die Superstars Rivaldo (67.) und Ronaldo (87.), der nun mit fünf Treffern gemeinsam mit dem Deutschen Miroslav Klose die Schützenliste anführt. Damit kommt es in der Runde der letzten Acht am Freitag in Shizuoka (08:30/live ORF 1) zum großen Viertelfinalschlager England gegen Brasilien.

Wilmots-Treffer nicht gegeben

Das Match, das Beckham und seine englischen Teamkollegen vor Ort verfolgten, begann mit einer Szene, die Brasiliens Teamchef Felipe Scolari in Rage versetzte. Denn Mbo Mpenza zirkelte den Ball nach nur 35 Sekunden aus gut 20 Metern Richtung langes Eck, doch Selecao-Schlussmann Marcos lenkte den Ball noch über die Latte. In der Folge entwickelte sich das erwartete Geduldspiel der Gelb-Blauen gegen die Defensiv- und WM-Remis-Spezialisten aus Belgien, die aber zur Pause 1:0 hätten führen müssen. In 35. Minute landete nämlich ein Kopfball von Wilmots im Tor, doch der schwache jamaikanische Referee Peter Prendergast gab den Treffer nicht, weil sich der Schalker angeblich auf Roque Junior aufgestützt hatte.

Auf der Gegenseite flog nach exakt zehn Minuten ein Gewalt-Freistoß von Roberto Carlos aus rund 25 Metern über die Latte. Auch die anderen Superstars Ronaldo (19. nach Idealpass von Ronaldinho/37. zwei Mal am belgischen Schlussmann De Vlieger gescheitert/40. nach Rivaldo-Flanke), Rivaldo (23./nach Pass von Ronaldo mit einem Seitfallzieher) und Ronaldinho (Solo in der Nachspielzeit) vergaben ihre Chancen vor der Pause.

Marcos von Wilmots geprüft

Nach dem Wechsel hatten erneut die Belgier die erste tolle Möglichkeit, doch Marcos war beim Weitschuss von Wilmots erneut auf dem Posten (53.). Im Gegensatz zu den ersten 45 Minuten taten die "Roten Teufel" jetzt viel mehr für die Offensive und schnürten die Südamerikaner zunächst sogar ein.

Scolari reagierte auf diesen überraschenden Spielverlauf, brachte Denilson für den ideenlos agierenden Juninho und prompt gelang die Befreiung aus der belgischen Umklammerung. Aber nun waren die Europäer wieder im Konter gefährlich, als sich der an diesem Tag fehlerlose Marcos bei einem neuerlichen Wilmots-Schuss enorm strecken musste, um das 0:1 zu verhindern.

Rivaldo erzielte 1:0

Und diese vergebene Chance rächte sich wenig später: Nach Pass von Ronaldinho nahm sich Rivaldo mit dem Rücken zum Tor stehend den Ball weltmeisterlich mit der Brust herunter, drehte sich blitzschnell um und zog von der Strafraumgrenze ab, wobei sein Schuss noch leicht, aber unhaltbar für De Vlieger abgefälscht wurde (67.). Es war das bereits vierte WM-Tor des Stars vom FC Barcelona.

In der Folge stellte der belgische Teamchef Robert Waseige um, brachte Stürmer Sonck für Verteidiger Peeters. Doch der Joker stach diesmal nicht und scheiterte mit zwei guten Ausgleichschancen (80./an Marcos und 85.). Ronaldo zerstörte endgültig nach einem schnellen Konter über den eingewechselten Kleberson die WM-Viertelfinalträume der Belgier mit dem 2:0 (87.).(APA)

Achtelfinale:

Brasilien - Belgien 2:0 (0:0) Kobe Wing Stadium, 40.445, Peter Prendergast (JAM).

Tore: 1:0 (67.) Rivaldo 2:0 (87.) Ronaldo

Brasilien: Marcos - Lucio, Edmilson, Roque Junior, - Cafu, Gilberto Silva, Rivaldo (91. Ricardinho), Juninho (57. Denilson), Roberto Carlos - Ronaldo, Ronaldinho (81. Kleberson)

Belgien: De Vlieger - Peeters (73. Sonck), Simons, Van Buyten, Van Kerckhoven - Verheyen, Vanderhaeghe, Walem, Goor - Mbo Mpenza, Wilmots

Gelbe Karten: Roberto Carlos bzw. Vanderhaeghe

Brasilien im Viertelfinale am Freitag in Shizuoka (8.30/ORF 1 live) gegen England

Share if you care.