Rapid gewinnt in Lustenau

30. Juni 2000, 15:55

Wagner sorgt für ersten Rapid-Sieg im Ländle

Lustenau - Rapid beendete am Samstag die Negativ-Serie in Lustenau. Im sechsten Gastspiel im Reichshof-Stadion schafften die ersatzgeschwächten Hütteldorfer mit 1:0 (0:0) endlich den ersten Sieg. Rene Wagner erzielte in der 72. Minute den Siegtreffer für Rapid, das vor dem Sonntag-Spiel GAK-Tirol dem Tabellenfüher aus Innsbruck bis auf drei Punkte nahe rückte. Für Lustenau war es die sechste Niederlage in Folge.

Rapid war ohne Hatz, Saler, Heraf, Lagonikakis, Schießwald und auch Dejan Savicevic, der sich im Abschlusstraining am Freitag eine Wadenverletzung zugezogen hatte, eingelaufen. Der junge Hirsch debütierte als Libero. So kam das "letzte Aufgebot" Rapids bei strömendem Regen gehörig ins Schwimmen. Denn bei Lustenau machten sich die Umstellungen (Benneker als Libero, Rückkehr von Brezic und Olugbodi) positiv bemerkbar, die Vorarlberger gaben den Ton an.

Schon nach 1:19 Minuten hatten die Gastgeber die große Chance auf die frühe Führung, doch Marcelino kam in Anschluss an einen Eckball nicht mehr zum Kopfball. Auf der Gegenseite vergab Freund die Riesenchance (10.), als er nach Kristinsson-Fehler zu überrascht war und aus zwei Metern drüber schoss. Lustenau übernahm in der Folge vollständig das Kommando, vor allem in den Minuten vor dem Pausenpfiff zogen sie praktisch ein Powerplay auf. Doch Rapid-Torhüter Maier hielt sein Tor rein.

Nach rund einer Stunde kam aber der Bruch im Lustenau-Spiel, ließ der Druck nach den geplanten Auswechslungen von Brezic und Olugbodi nach. Rapid war plötzlich Chef am Platz, erst der Zufall öffnete aber auch das Tor zum Sieg. Nach einer "Kerze" sprangen Benneker und Feitsch am Ball vorbei, der fiel Torjäger Wagner vor die Füße und der Tscheche verwertete sicher (72.).

In der Nachspielzeit hatte Benneker noch die Riesenchance auf den Ausgleich: Nach einem langen Katemann-Einwurf faustete Maier zu kurz, doch der aufgerückte Libero schoss über das Tor.


Austria Lustenau - Rapid 0:1 (0:0). Reichshof-Stadion, 4.500, Benkö.

Tor: 0:1 (72.) R. Wagner

Lustenau: Kristinsson (richtig) - Benneker - Grüner, Katemann, Ritter - Olugbodi (63. Jovanovic), Brezic (57. Kristo), Pastoor, Butrej - Tiefenbach (77. Schneidhofer), Marcelino

Rapid: Maier - Hirsch - Schöttel, Zingler - Wimmer, Dowe, Freund, Szabo (43. Feitsch) - Penksa, Rene Wagner (87. Schwarz), Wetl

Gelbe Karten: Pastoor bzw. Freund, Hirsch. (APA)

Share if you care.