Jazz in der Elektronik-Maschine

14. Juni 2002, 18:59
posten

Jazzfestival Saalfelden mit John Scofield und Bugge Wesseltoft

Saalfelden - Das international renommierte Jazzfestival Saalfelden - heuer findet es vom 23. bis 25. August statt - hat sein Programm bekannt gegeben: Dem Hauptevent im Zelt (22. bis 25. August) gehen wie immer nun im neuen Kunsthaus die short cuts voraus. In dieser kleinen Avantgarde-Konzertreihe treten etwa Louis Sclavis, das Trio Exklusiv, das Amsterdam String Trio und Patrick Pulsinger (zusammen mit Werner Dafeldecker, Franz Novotny, Paul Skrepek, Boris Hauf, Franz Hautzinger) auf.

Für die Hauptbühne haben sich angesagt: der zuletzt sehr funkige US-Gitarrist John Scofield, auch Schlagzeuger Jack de Johnette, der Elektronikspezialist und Keyboarder Bugge Wesseltoft. Mit dabei ist auch Eric Truffaz, der sich zuletzt erfolgreich um eine interessante Verschmelzung von Jazz und Pop bemüht hat (mit dem Ladyland Quartet).

Als heimische Beiträge sind Martin Kollers Projekt System Distortion und das Brüderduo Wolfgang Muthspiel & Christian Muthspiel (mit der Musik von Harry Pepl und Werner Pirchner) angesagt. Daneben hört man noch den Saxofonisten Tim Berne (unter anderem zusammen mit Herb Robertson, Marc Ducret), den Pianisten Uri Caine und Projekte, die um die Musik von Bob Dylan und Captain Beefheart kreisen.

Zum Kartenvorverkauf: Die Tickets kosten zwischen 33 und 37 Euro. Die Veranstaltungen an allen drei Tagen können um 82 Euro besucht werden. Im Alter von 16 bis 23 Jahren kann man die Veranstaltungen zum Preis von 25 bzw. 30 Euro besuchen; der Dreitagespass kostet 64 Euro. (tos/DER STANDARD, Printausgabe, Sa./So.,15.6.2002))

Service

Infos: (06582) 759 99

Share if you care.