Mehr Sicherheit für die Fluglinie Swiss

14. Juni 2002, 21:52
posten

Langstreckenflugzeuge wurden mit Videoüberwachung und gepanzerten Türen ausgestattet

Zürich - Die Schweizer Fluggesellschaft Swiss hat bei ihren 26 Langstreckenflugzeugen mit dem Einbau von gepanzerten Türen und Videoüberwachungssytemen begonnen. Die Kosten belaufen sich auf 140.000 Schweizer Franken (92.300 Euro) pro Maschine, wie Swiss am Freitag mitteilte. Jedes Flugzeug werde wegen der Installation für sechs bis acht Tage aus dem Verkehr gezogen.

Die Panzertüren sind nur vom Cockpit aus zu öffnen und sollen während des Fluges geschlossen bleiben. Mit Hilfe von Überwachungsmonitoren sollen die Piloten im Cockpit verfolgen können, was sich im Passagierraum abspielt. In einigen Flugzeugen werden nach Angaben der Firma nach wie vor Sicherheitsleute mitfliegen.

Die US-Luftfahrtbehörde FAA schreibt die neuen Sicherheitsmaßnahmen ab April 2003 für alle Flugzeuge vor, die in den USA starten und landen. Dies wurde nach den Anschlägen vom 11. September beschlossen. (APA/AFP)

Share if you care.