5. Etappe: Der König heißt Obwaller

15. Juni 2002, 15:54
posten

Der Außenseiter gewann die fünfte Etappe mit dem Schlussanstieg aufs Kitzbühler Horn

Kitzbühel - Die Königsetappe der 54. Bank-Austria-Radrundfahrt endete am Freitag mit einer Überraschung. Hans Peter Obwaller gewann nach einer 186-km-Fahrt von Bad Hofgastein die Bergankunft auf dem Kitzbüheler Horn vor dem Salzburger Gerrit Glomser, der die Kletterspezialisten Maurizio Vandelli und Peter Luttenberger im Finish um wenige Sekunden auf die Plätze drei und vier verwies. Gerrit Glomser verteidigte mit rund 50 Sekunden Rückstand das Gelbe Trikot. Obwaller schob sich mit seinem ersten Etappensieg bei der Ö-Rundfahrt auf den zweiten Gesamtrang, rund eine halbe Minute hinter Glomser.

Obwaller war der Mann des Tages. "Das war mein schönster Sieg", jubelte der Pinzgauer drei Tage vor seinem 31. Geburstag. Er hatte im Anstieg zunächst wie geplant für seinen besser platzierten Nationalteam-Kollegen Luttenberger Tempo gemacht. "Als Glomser dann wieder näher kam, bin ich schneller gefahren und musste Lutte leider abreißen lassen", erklärte Obwaller die vorentscheidende Situation 2.000 m vor dem Ziel. Seine Topleistung kam für ihn selbst "völlig überraschend". Das Horn sei der einzige Berg Österreichs, den er nicht liebe, hatte der Bergmeister vor der Rundfahrt erklärt. Angesichts von nunmehr 26 Sekunden Rückstand will der Zweite des Vorjahres noch um den Sieg kämpfen.

Luttenberger im Finish ohne Chance

Glomser verblüffte auch am fünften Tag der Rundfahrt. Nach einem Sieg und drei dritten Plätzen war er diesmal Zweiter. "Dass ich mit den Kletterern mithalten konnte, da hat auch das Gelbe Trikot viel geholfen", so der Saeco-Fahrer. Verlierer des Tages war Luttenberger. "Das war nicht das, was ich mir vorgestellt hatte, ich konnte mit Obwaller nicht mithalten", sagte der Südsteirer. Ob er bis zum Ende weitermacht, ist noch offen. (APA)

  • Resultat 5. Etappe (Badgastein-Kitzbühler Horn/186 km): 1. Hans Peter Obwaller (AUT/Nationalteam) 4:47:59 Stunden - 2. Gerrit Glomser (AUT/Saeco) 0:50 Minuten zurück - 3. Maurizio Vandelli (ITA/Elk Schrems) 0:54 - 4. Peter Luttenberger (AUT/Nationalteam) 0:56 - 5. Hannes Hempel (AUT/Bikedrive Linz) 1:16 - 6. Jörgen Bo Petersen (DEN/EDS Fakta) 1:43 - 7. Lennie Kristensen (DEN) 1:44 - 8. Valter Bonca (SLO) 2:19 - 9. Mitja Mahoric (SLO) 3:04 - 10. Andrej Mizurow (KZK) 3:10 - 11. Harald Morscher (AUT/Nürnberger) 3:20 - weiter: 20. Martin Moser (AUT/Bikedrive) 4:44 - 33. Arnold Eisel (AUT/Elk) 6:54

    Share if you care.