Amoklauf: Schüsse auf Liebespaare in Chambéry

14. Juni 2002, 15:24
posten

Was den Todesschützen zu seiner Tat veranlasste bleibt weiterhin unklar

Paris - Nach den Schüssen eines Amokläufers auf Liebespaare in Chambéry in Frankreich ist ein weiterer junger Mann seinen Verletzungen erlegen. Wie die Präfektur der französischen Alpenstadt am Freitag bekannt gab, starb der 20-jährige Student am Vorabend im Krankenhaus von Grenoble an seinen schweren Kopfverletzungen.

Der 23-jährige A. Deloux hatte am Mittwoch in einem Park bei Chambéry zwei Paare ins Visier genommen und beide Männer tödlich verwundet, bevor er sich mit seinem gerade erst erworbenen Karabiner erschoss. Ein 21-Jähriger war direkt nach der Tat auf dem Weg ins Hospital gestorben. Die jungen Frauen blieben unverletzt.

Nach amtlichen Angaben war der getötete 20-Jährige mit seiner Freundin auf einer Parkbank gesessen, als Deloux ihm eine Kugel ins Gesicht schoss. Zuvor hatte Deloux bereits einen anderen, ihm offenbar ebenfalls Unbekannten, in dem Park tödlich verletzt. Das 21-jährige Opfer war mit seiner Freundin unter einem Kirschbaum gesessen.

Was den Todesschützen zu seiner Tat veranlasste, war zunächst weiterhin unklar. Die Staatsanwaltschaft erklärte, er sei "arbeitslos, ledig und psychisch labil" gewesen. Deloux lebte demnach von kleineren Drogengeschäften und wohnte mit einem sechsjährigen Halbbruder bei seiner Mutter. (APA)

Share if you care.