Wiener gesteht zweiten Mord

14. Juni 2002, 19:51
3 Postings

Sexuelle Probleme als Motiv, ungeklärte Fälle werden überprüft

Wien - Zumindest ein Doppelmörder dürfte jener 36-jährige Mann sein, der wegen Ermordung einer Wiener Prostituierten verhaftet worden ist. Donnerstagabend gestand er, bereits 1995 eine 27-jährige Frau vom Straßenstrich in Wien erdrosselt und in einem Müllcontainer deponiert zu haben. Nun wird untersucht, ob der Mann ein Serientäter ist.

Der gebürtige Grazer, der seit 1989 in Wien lebt, war am Mittwoch verhaftet worden. Er soll die 52-jährige Elisabeth S. am 6. Juni in seiner Wohnung misshandelt und erdrosselt haben. Anschließend zersägte er im Keller die Leiche und transportierte sie in einer Scheibtruhe rund zwei Kilometer durch das nächtliche Wien an einen Bahndamm, wo er die Überreste versteckte.

Der ungewöhnliche Fundort erinnerte die Kriminalisten des Sicherheitsbüros an einen ähnlichen Fall aus dem Jahre 1995. Damals war die Leiche der 27-jährigen Evelyn M. in einem Müllcontainer entdeckt worden. Zum Verhängnis wurde dem Verdächtigen ein handgeschriebener Zettel, der bei der Leiche gefunden wurde. Ein Schriftvergleich zeigte Übereinstimmungen, der 36-Jährige gestand letztlich.

Motiv düfte in beiden Fällen gewesen sein, dass sich die Prostituierten über ihn lustig gemacht haben. Er habe in seinem Leben noch nie eine Beziehung gehabt, da er "sexuelle Probleme" habe, soll er ausgesagt haben.

Ob der Mann weitere Verbrechen begangen hat, wird nun ermittelt. In seiner Geburtsstadt Graz sind noch mindestens zwei Prostituiertenmorde ungeklärt. Auch für den Mord an Regina Prem im April 1991 in Wien ist niemand verurteilt worden. Diese Tat wurde zwar Jack Unterweger angerechnet, er wurde in diesem Fall aber freigesprochen. (moe/DER STANDARD, Printausgabe 15./16.06.2002)

Mögliche Misshandlungs-Opfer sollen sich unter der Wiener Telefonnummer 313-46/36122 DW(Gruppe Hoffmann) oder unter 313-46/36072 (Journal) melden
Share if you care.