Schwieriges Manöver im All

14. Juni 2002, 08:51
posten

Ein Scharnier am Roboterarm der ISS wurde ersetzt

Cape Canaveral - Zwei Astronauten der amerikanischen Raumfähre "Endeavour" haben in einem schwierigen Manöver im freien All ein Scharnier am Roboterarm der Internationalen Raumstation ersetzt. Die Kontrollstation der NASA in Cape Canaveral erklärte am Donnerstagabend, der Einsatz sei ein voller Erfolg gewesen. Ein erster Test habe ergeben, dass der 17 Meter lange Roboterarm wieder voll funktionsfähig sei.

Der Einsatz außerhalb der Raumstation war der dritte und schwierigste der beiden Astronauten Franklin Chang-Diaz aus den USA und Philippe Perrin aus Frankreich. Das Gelenk des Roboterarms war im März ausgefallen. Wenn der Defekt nicht repariert worden wäre, hätten sich die Arbeiten zum weiteren Ausbau der Internationalen Raumstation (ISS) erheblich verzögert.

Mit der Raumfähre traf auch die neue Besatzung der Raumstation ein: Der russische Kosmonaut Waleri Korsun, sein Landsmann Sergej Treschew und die Amerikanerin Peggy Whitson werden die kommenden viereinhalb Monate an Bord der ISS verbringen. Die "Endeavour" soll am Samstag wieder von der Station abdocken und die bisherige Besatzung, die Amerikaner Carl Walz und Daniel Bursch sowie den Russen Juri Onufrienko, nach 194 Tagen im All zur Erde zurückbringen. (APA/AP)

Share if you care.