"Kaiserliche Erlebniswelt" in Schönbrunn

17. Juni 2002, 10:50
posten

Kinder dürfen im Schloss Schönbrunn endlich das tun, was in Museen meist verboten ist - angreifen und ausprobieren.

Wien - Im völlig neu restaurierten Westflügel der Schlossnlage wird dieses Wochenende eine Erlebniswelt eröffnet, die sich über insgesamt mehr als 500 Quadratmeter erstreckt. In zwölf Räumen können sich kleine und große Besucher mit dem Leben am barocken Kaiserhof vertraut machen. Geschichte soll spielerisch und "interaktiv" - allerdings ohne High-Tech - vermittelt werden.

"Kinder haben sich für die Prunkräume nur mäßig interessiert", berichtete Schönbrunn-Geschäftsführer Franz Sattlecker. Das soll sich nun mit der "Erlebniswelt" ändern. Die Themenbereiche erstrecken sich dabei vom Hofzeremoniell, über Heilpraktiken der damaligen Zeit, Gartenkunst und Kleiderordnung bis zur Körperpflege des Hochadels.

Besucher können sich dabei selbst als Heilpraktiker versuchen und unter anderem Blutegel auf einen Modellkörper setzen. Sie werden zudem in die "Fächersprache" eingeführt, mit der adelige Damen ganz ohne Worte mit den Kavalieren kommuniziert haben. Weiters können Puppen angekleidet werden - was eine ziemlich aufwendige Sache sein wird, zumal in der damaligen Zeit einige Kleiderschichten getragen wurden. Zum Abschluss einer Tour können dann jüngere Gäste selbst in barocke Kleider schlüpfen.

Die Schloss Schönbrunn Kultur- und Betriebsgesellschaft hat laut Sattlecker 3,7 Millionen Euro in die Restaurierung des westlichen Schloss-Teiles investiert. Weitere 1,1 Millionen Euro sind in die Ausstattung des Kindermuseums geflossen. Die Räumlichkeiten der kaiserliche Erlebniswelt sind auch historisch höchst interessant, da drei so genannte Bergl-Zimmer, die vom Barockmaler Johann Wenzl Bergl mit exotischen Gartenmotiven ausgestalten worden sind, einbezogen wurden.

Der Kinder und Familienbereich wird am kommenden Samstag eröffnet, und zwar im Rahmen des Erlebnisspiels "Prinz und Prinzessin von und zu Schönbrunn". 60 Kinder, die von einer Jury ausgewählt worden sind, werden unter sich ausmachen, wer sich mit dem Titel schmücken darf. Ab Sonntag ist die Erlebniswelt dann öffentlich zugänglich. (APA)

Share if you care.