Internet via Breitband auf dem Vormarsch

13. Juni 2002, 13:02
posten

Kabel-TV-Unternehmen agieren verstärkt als Multi-Media-Anbieter

Die österreichischen Fernseh-Kabelbetreiber fassen immer stärker Fuß im Internet-Bereich und wandeln sich zu "Multi-Media-Unternehmen", erklärte die Wirtschaftskammer Österreich am Donnerstag in einer Aussendung. Die Branche sei "die Nummer eins bei den Breitband-Internet-Anbietern", so Alfreda Bergmann-Fiala vom Fachverband der Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen. Als drittes Standbein beginne sich die Telefonie durchzusetzen.

Mehr als 220.000 Kunden

Mehr als 220.000 Kunden seien Ende 2001 via Kabel mit Internet versorgt worden, so Bergmann Fiala weiter. Dies entspreche einer Steigerung von 71 Prozent gegenüber dem Jahr 2000. 88 Kabel-Unternehmern böten mittlerweile Internet-Zugang an und konnten damit um 92.000 Surfer mehr "breitbandig" versorgen.

Kabelnetz-Telefonie in fünf Bundesländern

Fünf österreichische Kabel-TV-Gesellschaften in fünf Bundesländern bieten laut Bergmann-Fiala als dritten Dienst bereits Telefonie übers Kabelnetz an. Insgesamt hatte die österreichische Kabelbranche Ende 2001 147.209 Telefon-Teilnehmer. Insgesamt bezögen bereits mehr als ein Viertel aller österreichischen Kabelfernseh-Haushalte heute bei ihrem Kabelbetreiber zumindest zwei Dienste, so Bergmann-Fiala.

2001 sei die Zahl der Kabel-TV-Firmen zwar auf 238 gesunken (2000: 261), zugleich aber die Zuschauerzahl gestiegen. Im "klassischen" Geschäftsfeld Fernsehen wurden Ende des Vorjahres 1,035.523 Kunden-Haushalte verzeichnet, was einen Anstieg um 22.400 gegenüber dem Jahr 2000 darstelle.(APA)

Share if you care.